Ziegenkäse

In Frankreich, Spanien und den Mittelmeerländern ist Ziegenkäse weit verbreitet. Ziegen können sich sehr gut einem rauen oder warmen Klima anpassen, sind gute Kletterer und wenig anspruchsvoll, was ihr Futter angeht. Die Ziegenkäsesorten reichen von Frischkäse über Weich- und Schimmelkäse bis hin zu Hartkäse, das Aroma von mild und cremig bis kräftig-aromatisch. Bekannte Ziegenkäsesorten sind der Banon, Ibores, Sainte-Maure de Touraine oder Valençay. Bei uns wird der größte Teil der Ziegenmilch von kleinen Betrieben selbst zu Käse verarbeitet.

Kuhmilchkäse

Kuhmilchkäse stellt mit großem Abstand den größten Teil aller hergestellten Käsesorten. Weit mehr als die Hälfte aller Käse weltweit wird aus Kuhmilch hergestellt. Kuhmilch ist ein ideales und gesundes Lebensmittel. Sie besteht zu ca. 87,5 % aus Wasser. Die festen Nährstoffe wie Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate schwimmen fein verteilt in der Milch und werden auch Milchtrockenmasse genannt. Sie machen die Milch erst weiß und bewirken, dass aus Milch, Käse, Sahne, Butter oder Joghurt hergestellt werden kann. Kuhmilch ist nicht gleich Kuhmilch. Sie unterscheidet sich erheblich, je nachdem von welcher Rasse sie stammt, von der Haltung und Fütterung der Kühe.

Schafskäse

Schafskäse gilt als ältester Käse der Welt. Wann der erste Schafskäse hergestellt wurde, ist unbekannt. Als seine Ursprungsregion gelten jedoch Griechenland und Italien. In den Ländern rund um das Mittelmeer und auf dem Balkan haben sich zahlreiche verschiedene Käsesorten aus Schafsmilch entwickelt. Zu den Bekanntesten zählen der Feta, Manchego, Pecorino, Roquefort. Es gibt sowohl Frischkäse, als auch Weichkäse, Schnittkäse und Hartkäse aus Schafsmilch. Der Geschmack variiert je nach Art der Herstellung. Er reicht von frisch und sahnig-mild bis kräftig und herzhaft-würzig.